Skip to content

(Trainings-) Tagebuch, 2. Kw 2023

(Trainings-) Tagebuch, 2. Kw 2023 published on Keine Kommentare zu (Trainings-) Tagebuch, 2. Kw 2023

Ich habe mir vorgenommen in diesem Jahr etwas mehr mein Training hier zu dokumentieren. In erster Linie für mich, aber wenn sich Interessierte finden, die gerne mitlesen, ist das durchaus ok. 🙂

Ich suche noch nach der richtigen Struktur, an der man die einzelnen Wochen auch vergleichen kann. Mal sehen.

In den letzten drei Jahren habe ich für mich die Erfahrung gemacht, dass ein strukturierter Trainingsplan der erste Schlüssel zum Erfolg ist. Ein Training muss in seinen einzelnen Einheiten aufeinander aufbauen. Dafür hatte ich Pläne nach dem 80/20 Prinzip von Matt Fitzgerald genutzt. Insgesamt haben diese Pläne mich ins Ziel gebracht, jedoch nicht mit dem erwarteten Ergebnis. Gefühlt trete ich auf der Stelle. Ich komme zwar besser ins Ziel, aber nicht schneller. Ich will gewiss nicht der erste sein, der die Ziellinie überquert, aber irgendwie soll es schon besser werden unterm Strich. Das ist ja schließlich die Motivation, die hinter allem steckt.
Somit ist die wesentliche Veränderung in diesem Jahr ein Trainer, der einen Plan erarbeitet hat, und diesen aber je nach Entwicklung auch anpasst. Das ist als Laie im Selbstmanagement bei einem festen Plan aus einem Buch nämlich das fehlende Element: Die Anpassung.
Ich bin sehr gespannt und freue mich sehr auf das was grade angefangen hat und auf das was in diesem Jahr alles geschieht. Der Trainingseinstieg, die Planung für das Jahr, die ersten Trainingseinheiten, alles fühlt sich anders an mit einem Trainer, der immer ein Auge auf mich hat.

Da ich beruflich viel unterwegs bin, ist es natürlich schwierig für einen Trainer mich im Blick zu behalten. Als Medium für den Trainingsplan und die Auswertung nutzen wir daher die App Trainingspeaks. Wenn man erst mal mit der ganzen Technik klar kommt ist das super. Der Trainer spielt die Einheiten in den Plan, die ich dann einfach auf meine Sportuhr oder in die virtuelle Radfahrwelt Zwift überspielen kann. So weiß ich was ich zu tun habe, und Trainer Olli sieht direkt nach dem Training was ich geleistet habe, oder eben auch nicht geleistet habe. Weitere Erfahrungen zur Technik folgen.

Das war die erste Trainingswoche:

Schwimmen

In dieser Woche gab es noch keine Schwimmeinheiten.

  • zurückgelegte Strecke: 0 m
  • Zeit im Wasser: 00:00

Radfahren

Radfahren fiel mir in dieser Woche sehr schwer. Was vermutlich aber auch daran liegt, dass ich über drei Wochen nicht geradelt bin.

  • zurückgelegte Strecke virtuell / Rolle: 49 Km
  • zurückgelegte Strecke auf der Straße: 0 Km
  • Zeit im Sattel: 02:08

Laufen

Laufen wird der Schwerpunkt in diesem Jahr. Ich möchte insgesamt etwas schneller werden. Der Marathon ist das Hauptprojekt für dieses Jahr und will sehr gut vorbereitet sein. Am Ende einer Langdistanz wird der Marathon als letzte Disziplin die größte Herausforderung sein.
Wie beim Radfahren merke ich aber die lange Trainingspause über den Jahreswechsel. Außerdem möchte ich noch etwas vorsichtig sein, weil die Coronainfektion kein Nachspiel haben darf.

  • zurückgelegte Strecke: 15,9 Km
  • Zeit in Laufschuhen: 02:07

Athletik / Lauf ABC

Hier habe ich definitiv Schwächen, weil ich das die letzten Jahr viel zu viel vernachlässigt habe. Ich selbst habe mir das kaum oder nie in den Trainingsplan geschrieben. Das wird sich nun aber ändern.

  • Investierte Zeit: 00:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Primary Sidebar

%d Bloggern gefällt das: