Skip to content

12. bis 14. Oktober 2018, ein Wochenende mit Wandfarbe und Kürbissuppe

12. bis 14. Oktober 2018, ein Wochenende mit Wandfarbe und Kürbissuppe published on Keine Kommentare zu 12. bis 14. Oktober 2018, ein Wochenende mit Wandfarbe und Kürbissuppe

Mal ehrlich, ist das nicht ein tolles Wetter? Ich weiß, dass die Landwirte das anders sehen. Aber dieser Sommer war toll und der Herbst ist es auch. Ich mag dieses Wetter einfach.

Freitag war es mal an der Zeit ein paar Überstunden abzubauen. Aber Füße hochlegen war nicht. Denn Vatter wollte seinen Flur mit neuer Wandfarbe beglücken. Und weil das mit zunehmendem Alter in der Kombination Treppenhaus und Leiter statistisch oft mit Oberschenkelhalsbruch endet, habe ich das übernommen. Trotz zahlreicher Ecken und Herausforderungen war das ganze dann doch innerhalb von vier Stunden erledigt. Zur Belohnung gab eine wunderbare Kartoffelsuppe mit Bockwurst.

Kartoffelsuppe im Sauerland. Mehr geht nicht.

Am Abend dann Kochstammtisch. Diesmal bei der besten Köchin im Team. Seit vielen Jahren bekochen wir uns gegenseitig und verbringen wunderbare Abende. So auch dieses Mal. Es gab Bauchfleisch, das 18 Stunden im Sous Vide Garer verweilte. Traumhaft lecker! Das war nur noch mit dem selbstgerechten Eis am Ende des Menüs zu toppen. Leider habe ich vor lauter schlemmen vergessen das ganze in Bildern festzuhalten.

Der Samstag war dann geprägt von Ausschlafen, lange Frühstücken, Spaziergang mit Hund und viel Zeit auf dem Sofa.
Samstag Abend gab es einen Geburtstag in der Familie der Liebsten zu feiern. Die anwesende Mischpoke war ausgesprochen lustig und ich freue mich auf die nächsten Feierlichkeiten in diesem Kreis.

Hundi liebt mich irgendwie.

Am heutigen Sonntag musste dann unbedingt nochmal das tolle Wetter genutzt werden. Ausgiebiger Spaziergang mit der Liebsten und Hundi am See. Die Eisschlange an der Kuhbar war mir dann allerdings doch zu lang für ein Eis.

Phönixsee in Dortmund. Hundi, Enten und im Hintergrund sozialer Wohnungsbau.

Heute Abend das Wahldebakel der CSU in Bayern. Ich bin etwas beruhigt, dass nicht alle Wähler zu den braunen Flaschen von der AfD gewechselt sind. Es wird eine spannende Regierungsbildung. Das ist sicher.
Die viel gepriesenen Ankerzentren haben der CSU am Ende nicht geholfen. Und das ist gut so. Meine Hoffnung ist nun, dass sich die Politik jetzt mal wieder mit den wirklich wichtigen Themen wie Bildung, Wohnen und Gesundheit auseinander setzt. Und das bitte ohne Polemik, und nur sachlich bitte!
Sehr gelungen im Zusammenhang mit dem Wahlkampf in Bayern fand ich übrigens die Aktion, dass jemand die URL http://www.mutterallerprobleme.de gekauft und dann auf die Seite der CSU weiterverlinkt hat.

Nebenbei habe ich übrigens einen geschenkten Kürbis verarbeitet. Das Abendessen der nächsten Wochen dürfte damit erledigt sein. Die Truhe ist voll.

Kürbis vorher …
… Kürbis nachher.

Und dann habe ich am Wochenende noch ein schönes Fundstück gefunden:

Fundstück vom Wochenende.
Das passiert wenn Oma sagt: „Das Rezept gibt es nur über meine Leiche!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Primary Sidebar

%d Bloggern gefällt das: