Skip to content

18. November 2018

18. November 2018 published on Keine Kommentare zu 18. November 2018

Im Blog passiert zur Zeit sehr wenig. Was allerdings nicht mit dem aktuellen Geschehen in der analogen Welt gleichzusetzen ist. Irgendwie bin ich zur Zeit dauernd unterwegs und zum Schreiben bleibt da kaum Zeit.

Beruflich herrscht gerade großes Treiben. Diverse Dienstreisen stehen auf dem Plan. Ich habe schon seit Beginn meiner Dienstzeit als Landesverteidiger den Eindruck, dass im Oktober die ganze Bundeswehr ihren Schreibtisch aufräumt und dann danach strebt alles Liegengebliebene noch schnell vor dem Weihnachtstrubel im November noch abzuarbeiten, abzuschließen oder sonst wie zu erledigen. Das Lustige ist, ich falle jedes Jahr aufs neue darauf herein. Immer denke ich, ach im November wird es etwas ruhiger, da kannst Du mal die Dinge abarbeiten zu denen Du sonst nicht kommst. Und dann kommt der Oktober und macht schlagartig den Kalender für November voll.
Ein Phänomen, dass meiner Ansicht nach mal wissenschaftlich untersucht werden sollte.

Gesundheitlich tingle ich zur Zeit mal wieder von Arzt zu Arzt. Seit dem klar ist, dass seit geraumer Zeit einen einzelligen Mitbewohner, ein gewisses Mycobakterium, in meiner Lunge wohnt, hat man zwar die Ursache für meine unspezifischen Beschwerden gefunden, aber die Ärzteschaft ist sich doch sehr uneins über das weitere Vorgehen. Jüngst hatte ich auf einer längeren Dienstreise vergessen mein Asthma-Medikament einzupacken. Ohne drüber nachzudenken habe ich es einfach mal eine knappe Woche nicht genommen. Und dann: Meine seit über einem Jahr andauernden Beschwerden ließen schlagartig nach. Dann habe ich die Chemie einfach mal weitere zwei Wochen weg gelassen. Und siehe da: Es wurde nochmal deutlich besser. Und athematische Beschwerden sind ebenfalls ausgeblieben.
Ich habe im Moment den Eindruck, dass sich die Ärzteschaft noch mehr über diesen Zusammenhang wundert als ich. Es bleibt also spannend.

Sportlich läuft es momentan besser als erwartet. Nach einer relativ langen Offseason bin ich wieder ganz gut ins Training gekommen. Momentan konzentriere ich mich erstmal auf die Grundlagenausdauer mit vier bis fünfmal die Woche Sport. Radfahren erledige ich ab jetzt auf der Rolle und im Schwimmen gehts erstmal nur um Technik. Nach langem hin und her habe ich für 2019 einen Haken an das Ziel Mitteldistanz gemacht und ich konzentriere mich noch einmal auf eine Kurzdistanz in Hamburg. Darauf freue ich mich schon sehr. Darüber hinaus plane ich noch die Teilnahme an einem Halbmarathon, bin mir aber noch unschlüssig darüber welcher es werden soll. Ich bin da für Vorschläge offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Primary Sidebar

%d Bloggern gefällt das: